https://www.youtube.com/watch?v=iCbs4634t4E

 

In der ARD endete die 3. Staffel bzw. 2. Teil der Serie „Babylon Berlin“ (der 1. Teil umfasste 2 Staffeln).

Von allen Verwicklungen, Hintergründen und Nebenschauplätzen abgesehen, gibt es in der Geschichte folgenden Hauptpunkt:

Am Ende stellt sich heraus, dass Ullrich, der Chef des polizeilichen Erkennungsdienstes, aus gekränkter Eitelkeit die Ermittlungen manipuliert hat und sogar die zwei späteren Morde beauftragt hatte. Als Charlotte ihm auf die Spur kommt, versucht Ullrich, Rath und Ritter zu töten und nimmt den Kripochef Gennat als Geisel, wird aber überwältigt.“

https://de.wikipedia.org/wiki/Babylon_Berlin

Die „gekränkte Eitelkeit“ ist das, was den Wurm in diesem Falle interessiert. Denn tagtäglich werden viele Millionen Menschen in diesem Lande gekränkt oder fühlen sich beleidigt.

 

Kleiner Turm

 

Über den ersten Teil der Serie schrieb der Wurm „… der unbedarfte Zuschauer, dem alles egal ist, wird seine Freude an „Babylon Berlin“ haben. Für den denkenden Zuschauer handelt es sich um ein Ärgernis. „Babylon Berlin“ hätte richtig gut sein können. Schade drum.“

http://www.ansichten-eines-regenwurms.de/351-babylon-berlin.html

Nun ist alles stark zurückgenommen: die maßlosen Übertreibungen, die dramaturgischen Fehler, die vorher überquellende Erotik. Mensch könnte sagen, die Reihe sei erwachsen geworden.

Auf der anderen Seite haben aber auch Spielfreude und Subversivität stark abgenommen. Die ehemals berauschende und sehr stimmige Musik ist jetzt zu etwas geworden, an das sich am nächsten Tag keiner mehr erinnern wird.

Auch, wenn es dem Wurm schwer fällt, dies zu schreiben: lieber das alte Spektakel, über das sich mensch ärgern kann als die neue Normalität.

https://babylon-berlin.com/de/uebersicht-babylon/

https://www.daserste.de/unterhaltung/serie/babylon-berlin/index.html

 

Gekränkte Eitelkeit

 

Der eigentliche Anlass der Geschichte ist die „gekränkte Eitelkeit“ des Chefs des polizeilichen Erkennungsdienstes, der seine wertvolle Arbeit nicht gewürdigt sieht.

Oft dienen dessen Erkenntnisse zur Lösung komplexer Fälle. Als Lohn bekommt er nicht mal ein „danke schön“, muss aber zusehen, wie andere in der Öffentlichkeit glänzen.

Das ist unter den Menschen gang und gäbe. „Führungskräfte“ und jene Menschen, die ein besonders großes Maul haben, sehen nur sich selbst. Sie sind ausschließlich an sich selbst interessiert und sehen nicht, was unter ihnen passiert.

Gute Leistungen werden entweder nicht gesehen oder als selbstverständlich erachtet. Gerne werden die zugebrachten Leistungen als die eigenen „verkauft“.

Ob jemand seine Leistung bringt, wird oft nicht gesehen – wichtig ist nur, dass die Mitarbeiter sich untertänig verhalten.

Und das ist die Situation, in der sich sehr viele Menschen befinden: sie reissen sich den Arsch auf und machen wertvolle Arbeit, die aber nicht anerkannt wird. Müssen aber zusehen, wie diejenigen, die wesentlich weniger bis hin zu gar nichts leisten, deutlich bevorzugt werden, weil sie sich entweder einschleimen oder sich als die Größten hinstellen, die sie nicht sind.

Dies ist die Situation, in der sich Millionen von Menschen befinden. Tagtäglich. Welches sind die Konsequenzen? Enttäuschung verbunden mit innerer Emigration, Auslassen des Ärgers an solchen, die sozial unter einem stehen (etwa Partner oder Kinder) oder unbändiger Zorn, der kein Ventil findet.

Wehe, wenn dieses Ventil da ist und mensch ausrastet.

Ein Wunder, dass nicht wesentlich mehr „passiert“.

 

 

Ich bin Philanthrop, Demokrat und Atheist. Rupert Regenwurm

 

 

Das Böse verlachen

- Satire, Realsatire, ernst Gemeintes -

 

Gesellschafts-Tenor Leo Wundergut: „Kein Schwein steckt mich an“


https://www.youtube.com/watch?v=qLXMH6Vaa1s

 

Gerne verweist der Wurm auf einen Artikel der „Bild“ vom 25.10.2009: „Der erste Song über die Schweinegrippe - Darf man sich so über das H1N1-Virus lustig machen?“

Es lohnt sich, die Verweise auf damals aktuelle Artikel anzusehen:

 

AKTUELL

 

SCHWEINEGRIPPE

Ab heute wird Deutschland geimpft

Heute beginnt in ganz Deutschland die größte Massenimpfung aller Zeiten. BILD beantwortet die wichtigsten Fragen zum Impfstart.

 

SCHWEINEGRIPPE

Frau stirbt nach Geburt ihres Kindes

Wieder sind zwei Patienten an Schweinegrippe gestorben, Opfer Nummer 15 und 16. Eine Frau brachte kurz vor ihrem Tod noch ihr Baby zur Welt.

 

USA

Schweinegrippe zum nationalen Notfall erklärt

Schon mehr als 1000 Tote in den USA: Präsident Barack Obama hat das Schweinegrippe-Virus H1N1 jetzt zum nationalen Notfall erklärt.

 

 

BILD TESTET IMPFSTOFF

 

SCHWEINEGRIPPE

Die Impfung fühlt sich nur noch gut an

BILD machte den Anfang. Zehn Kollegen von BILD haben sich gegen die Schweinegrippe impfen lassen. Heute: Tag 2 nach der Spritze.

 

SCHWEINEGRIPPE-IMPFUNG

BILD.de-Moderatorin Hadnet Tesfai noch immer müde

Die Schweinegrippe steht vor der Tür, viele Bürger fürchten die Impfung. BILD hat den Selbsttest gemacht, dokumentiert ihn per Video-Blog.

 

SCHWEINEGRIPPE

Den kleinen Piks spürt man kaum“

Montag beginnen in fast allen Bundesländern Impfungen gegen Schweinegrippe. Viele Deutsche sind verunsichert, deshalb macht BILD den Anfang.

 

 

HINTERGRUND

 

SCHWEINEGRIPPE

Wie erkenne ich die Art der Grippe?

Virologe Prof. Dr. Stephan Becker (48, Institut für Virologie der Uni Marburg) erklärt in BILD, wie man die verschiedenen Grippe-Typen unterscheidet.

 

https://www.bild.de/news/2009/kein-schwein-leo-wundergut-10216270.bild.html